TPZ Hannover, Gründungstreffen

Das Initiativteam für das neue theaterpädagogische Zentrum für Hannover und Umgebung lädt zum Gründungstreffen ein. Wir möchten mit interessierten MitstreiterInnen einen gemeinnützigen Verein gründen und einen ersten Vorstand wählen.

Paskudnik – Rechercheprojekt (tmalcharzik)

In Zusammenarbeit mit Cäcilia Wosnitzka und Natalie Pielok zeichnet Tobias Malcharzik die Migrationsroute seiner Familie vom schlesischen Dorf Maków ins niedersächsische Marienwerder rückwärts nach. Ausgangspunkt ist der Begriff ‚Paskudnik‘, mit dem sein Großvater Männer bezeichnete, die er als schwach wahrnahm – oder den Enkel, wenn dieser den Teller nicht aufessen wollte. Was das Wort genau bedeutet? Unklar. Der Großvater ist tot und der Vater kann sich nur vage erinnern. Für die Recherche werden Stationen der Migrationsroute aufgesucht, um die Familienerinnerung durch aktuelle Erzählfragmente zu erweitern, Identitätskonstruktionen zu befragen und Paskudnik als erinnerungspolitische und postmigrantische Drag-Figur zu beschwören.

Paskudnik – Rechercheprojekt (tmalcharzik)

In Zusammenarbeit mit Cäcilia Wosnitzka und Natalie Pielok zeichnet Tobias Malcharzik die Migrationsroute seiner Familie vom schlesischen Dorf Maków ins niedersächsische Marienwerder rückwärts nach. Ausgangspunkt ist der Begriff ‚Paskudnik‘, mit dem sein Großvater Männer bezeichnete, die er als schwach wahrnahm – oder den Enkel, wenn dieser den Teller nicht aufessen wollte. Was das Wort genau bedeutet? Unklar. Der Großvater ist tot und der Vater kann sich nur vage erinnern. Für die Recherche werden Stationen der Migrationsroute aufgesucht, um die Familienerinnerung durch aktuelle Erzählfragmente zu erweitern, Identitätskonstruktionen zu befragen und Paskudnik als erinnerungspolitische und postmigrantische Drag-Figur zu beschwören.

Paskudnik – Rechercheprojekt (tmalcharzik)

In Zusammenarbeit mit Cäcilia Wosnitzka und Natalie Pielok zeichnet Tobias Malcharzik die Migrationsroute seiner Familie vom schlesischen Dorf Maków ins niedersächsische Marienwerder rückwärts nach. Ausgangspunkt ist der Begriff ‚Paskudnik‘, mit dem sein Großvater Männer bezeichnete, die er als schwach wahrnahm – oder den Enkel, wenn dieser den Teller nicht aufessen wollte. Was das Wort genau bedeutet? Unklar. Der Großvater ist tot und der Vater kann sich nur vage erinnern. Für die Recherche werden Stationen der Migrationsroute aufgesucht, um die Familienerinnerung durch aktuelle Erzählfragmente zu erweitern, Identitätskonstruktionen zu befragen und Paskudnik als erinnerungspolitische und postmigrantische Drag-Figur zu beschwören.

Paskudnik – Rechercheprojekt (tmalcharzik)

In Zusammenarbeit mit Cäcilia Wosnitzka und Natalie Pielok zeichnet Tobias Malcharzik die Migrationsroute seiner Familie vom schlesischen Dorf Maków ins niedersächsische Marienwerder rückwärts nach. Ausgangspunkt ist der Begriff ‚Paskudnik‘, mit dem sein Großvater Männer bezeichnete, die er als schwach wahrnahm – oder den Enkel, wenn dieser den Teller nicht aufessen wollte. Was das Wort genau bedeutet? Unklar. Der Großvater ist tot und der Vater kann sich nur vage erinnern. Für die Recherche werden Stationen der Migrationsroute aufgesucht, um die Familienerinnerung durch aktuelle Erzählfragmente zu erweitern, Identitätskonstruktionen zu befragen und Paskudnik als erinnerungspolitische und postmigrantische Drag-Figur zu beschwören.

Paskudnik – Rechercheprojekt (tmalcharzik)

In Zusammenarbeit mit Cäcilia Wosnitzka und Natalie Pielok zeichnet Tobias Malcharzik die Migrationsroute seiner Familie vom schlesischen Dorf Maków ins niedersächsische Marienwerder rückwärts nach. Ausgangspunkt ist der Begriff ‚Paskudnik‘, mit dem sein Großvater Männer bezeichnete, die er als schwach wahrnahm – oder den Enkel, wenn dieser den Teller nicht aufessen wollte. Was das Wort genau bedeutet? Unklar. Der Großvater ist tot und der Vater kann sich nur vage erinnern. Für die Recherche werden Stationen der Migrationsroute aufgesucht, um die Familienerinnerung durch aktuelle Erzählfragmente zu erweitern, Identitätskonstruktionen zu befragen und Paskudnik als erinnerungspolitische und postmigrantische Drag-Figur zu beschwören.

Paskudnik – Rechercheprojekt (tmalcharzik)

In Zusammenarbeit mit Cäcilia Wosnitzka und Natalie Pielok zeichnet Tobias Malcharzik die Migrationsroute seiner Familie vom schlesischen Dorf Maków ins niedersächsische Marienwerder rückwärts nach. Ausgangspunkt ist der Begriff ‚Paskudnik‘, mit dem sein Großvater Männer bezeichnete, die er als schwach wahrnahm – oder den Enkel, wenn dieser den Teller nicht aufessen wollte. Was das Wort genau bedeutet? Unklar. Der Großvater ist tot und der Vater kann sich nur vage erinnern. Für die Recherche werden Stationen der Migrationsroute aufgesucht, um die Familienerinnerung durch aktuelle Erzählfragmente zu erweitern, Identitätskonstruktionen zu befragen und Paskudnik als erinnerungspolitische und postmigrantische Drag-Figur zu beschwören.

Paskudnik – Rechercheprojekt (tmalcharzik)

In Zusammenarbeit mit Cäcilia Wosnitzka und Natalie Pielok zeichnet Tobias Malcharzik die Migrationsroute seiner Familie vom schlesischen Dorf Maków ins niedersächsische Marienwerder rückwärts nach. Ausgangspunkt ist der Begriff ‚Paskudnik‘, mit dem sein Großvater Männer bezeichnete, die er als schwach wahrnahm – oder den Enkel, wenn dieser den Teller nicht aufessen wollte. Was das Wort genau bedeutet? Unklar. Der Großvater ist tot und der Vater kann sich nur vage erinnern. Für die Recherche werden Stationen der Migrationsroute aufgesucht, um die Familienerinnerung durch aktuelle Erzählfragmente zu erweitern, Identitätskonstruktionen zu befragen und Paskudnik als erinnerungspolitische und postmigrantische Drag-Figur zu beschwören.

Paskudnik – Rechercheprojekt (tmalcharzik)

In Zusammenarbeit mit Cäcilia Wosnitzka und Natalie Pielok zeichnet Tobias Malcharzik die Migrationsroute seiner Familie vom schlesischen Dorf Maków ins niedersächsische Marienwerder rückwärts nach. Ausgangspunkt ist der Begriff ‚Paskudnik‘, mit dem sein Großvater Männer bezeichnete, die er als schwach wahrnahm – oder den Enkel, wenn dieser den Teller nicht aufessen wollte. Was das Wort genau bedeutet? Unklar. Der Großvater ist tot und der Vater kann sich nur vage erinnern. Für die Recherche werden Stationen der Migrationsroute aufgesucht, um die Familienerinnerung durch aktuelle Erzählfragmente zu erweitern, Identitätskonstruktionen zu befragen und Paskudnik als erinnerungspolitische und postmigrantische Drag-Figur zu beschwören.

Paskudnik – Rechercheprojekt (tmalcharzik)

In Zusammenarbeit mit Cäcilia Wosnitzka und Natalie Pielok zeichnet Tobias Malcharzik die Migrationsroute seiner Familie vom schlesischen Dorf Maków ins niedersächsische Marienwerder rückwärts nach. Ausgangspunkt ist der Begriff ‚Paskudnik‘, mit dem sein Großvater Männer bezeichnete, die er als schwach wahrnahm – oder den Enkel, wenn dieser den Teller nicht aufessen wollte. Was das Wort genau bedeutet? Unklar. Der Großvater ist tot und der Vater kann sich nur vage erinnern. Für die Recherche werden Stationen der Migrationsroute aufgesucht, um die Familienerinnerung durch aktuelle Erzählfragmente zu erweitern, Identitätskonstruktionen zu befragen und Paskudnik als erinnerungspolitische und postmigrantische Drag-Figur zu beschwören.