« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Maidan Matinée – Hilfe für Geflüchtete

So, 20. März von 11:30 - 14:00

Kostenlos

Maidan, das heißt Platz.

Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen betrifft uns alle. Während in Hannover die ersten Geflüchteten eintreffen, wächst die Bereitschaft zivile Hilfe zu leisten immens. Doch wie kann man am besten unterstützen? Was können wir tun? Und wie schildern Betroffene die aktuelle Situation?

Am kommenden Sonntag, 20.3.2022, 11:30-14-00 Uhr laden wir Interessierte und aktive Akteur*innen in Hannover und Umgebung zu einer Filmvorführung mit anschließendem Netzwerktreffen ein, um gemeinsam Antworten auf diese Fragen zu finden.

Im ersten Teil zeigen die Filmemacherinnen Masha Kashyna und Nele Tast aktuelle Mitschnitte von Online-Gesprächen mit Hauptprotagonist*innen ihrer dokumentarischen Langzeitbeobachtung in Kyiv. Vor und nach der Filmvorführung laden sie alle Gäste ein, das Material aus den Jahren 2015, 2017 und 2019 zu sichten und den Krieg im größeren post-revolutionären Kontext zu betrachten. Sie moderieren anschließend ein offenes Gespräch mit dem Publikum.

Im zweiten Teil wollen wir Betroffene, aktive Organisationen und Engagierte miteinander vernetzen.

Filmvorführung und Gespräch, 11:30-12:30 Uhr
Das Projekt “maidan in progress – mайдан в прогресі“ ist eine filmische Langzeitbeobachtung, die die postrevolutionären Entwicklungen in der Ukraine dokumentiert.
Die zugrundeliegende Frage: Wie verändern sich einzelne Biografien im Rahmen des Transformationsprozesses, der Demokratisierung und Dezentralisierung des politischen Systems und darüber hinaus durch den Krieg?
Im Fokus: Aktivist*innen, die mit den Euromaidan-Protesten in Kyiv 2013/14 in Verbindung standen. Aus der Masse der Beteiligten, in der Turbulenz des Krieges und der Umringung der Hauptstadt Kyiv von den russischen Truppen werden ihre Stimmen hörbar.

Netzwerk-Treffen, 13:00-14:00 Uhr
Seit den letzten Wochen zeigen sich sehr viele Menschen solidarisch und wollen Geflüchtete unterstützen, wissen aber oft nicht wie und welche Unterstützung für den Moment und auch nachhaltig gesehen sinnvoll ist. Auf der anderen Seite haben sich viele kleine Initiativen aus der Zivilgesellschaft gegründet, die Hilfsangebote ins Leben gerufen haben.

In einem Auftakttreffen laden wir alle Interessierten ein, um sich gegenseitig besser zu informieren. Verschiedenste Akteur*innen – sowohl neue, als auch schon langjährig tätige – stellen sich in einem World Café Format vor. Zusammen soll erarbeitet werden, welche Hilfsangebote es in Hannover derzeit zu den Themen Psychologische Unterstützung, rechtliche Beratung, Unterkunft, Transport/Transit, Medizinische und humanitäre Hilfe, soziokulturelle Aktionen bereits gibt. Damit wollen wir erreichen, dass schon vorhanden Strukturen genutzt werden können und die Teilnehmenden herausfinden können, wo noch Unterstützung benötigt wird.

Uns ist viel daran gelegen ein grundständiges Angebot zu schaffen. Deswegen planen wir bereits jetzt eine Fortetzung. In Anbetracht des noch unabschätzbaren Bedarfs, besprechen wir den Turnus gemeinsam mit allen Gästen.

Bei dieser Veranstaltung gilt die 3G Regel.

Details

Datum:
So, 20. März
Zeit:
11:30 - 14:00
Eintritt:
Kostenlos

Ort

Alle Räume
Windthorststr. 3-4
Hannover - Nordstadt, Niedersachsen 30167 Deutschland
Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Preis
d) Ich bin nach Absprache ein gefördertes Projekt und zahle keine Miete
price
0